Die Dialogpartner

Wir kennen sie. Beide. Dem Namen nach. In dem einen, Lebendig, erkennen wir den Zustand seit unserer Zeugung. Er scheint uns wohlvertraut. Sein Gesprächspartner, Tot genannt, ist uns fremd, gilt als Gegenpart des Erstgenannten und wir sind bemüht, eine Begegnung mit ihm zu vermeiden.

Die Schreibweise beider Namen entspricht durchaus der Richtigkeit. Das Verb steht für eine aktive Form, das Tun. Wir werden auf diesen Seiten erkennen, dass beide Dialogpartner auf ihre jeweilige Weise recht aktiv sind. Vom Lebendigen glauben wir es ohnehin, von der Aktivität des anderen werden wir wahrscheinlich überrascht sein und mit Vorurteilen brechen müssen. Wobei auch Lebendig gerne unterschätzt wird oder fehlgedeutet.

Der Vollständigkeit halber sei erwähnt, dass eine bildhafte Vorstellung der beiden wenig nützlich ist. Der eine mit schwarzem Umhang und Sense, der andere mit Engelsflügeln und Heiligenschein – nein, so läuft das hier nicht. Konzentrieren wir uns vielmehr auf Ansichten, die man dem einen oder dem anderen zuschreiben kann und auf das, was es uns, Dir und mir, gibt.